Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Senioren-Zahnmedizin
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Senioren-Zahnmedizin 8 (2020), Nr. 1     20. Mai 2020
Senioren-Zahnmedizin 8 (2020), Nr. 1  (20.05.2020)

Seite 7-15


COVID-19 -Pandemie: Zahnärztlicher Notfall im Wohnheim
Rendezvous-System – eine Durchsicht der Literatur und Präsentation eines Konzepts
Baez, Gonzalo / Niehues, Dominik / Jäger, Dominic
COVID-19 ist ein neuartiges Coronavirus, das erstmals Ende 2019 in Wuhan, China, nachgewiesen werden konnte. Der Erreger wurde als ein neuartiges behülltes RNA-Betacoronavirus identifiziert, das derzeit als Coronavirus 2 des schweren akuten respiratorischen Syndroms (2019-nCoV/SARS-CoV-2) bezeichnet wird. Es weist eine phylogenetische Ähnlichkeit mit SARS-CoV auf. Das Syndrom der durch SARS-CoV-2 verursachten klinischen Symptome wird als "Coronavirus-Krankheit" -(COVID-19) bezeichnet.
Der sogenannte Virus 2019-nCoV kann schwere Atemwegsinfektionen in seinem Wirt, häufiger bei älteren Menschen, immungeschwächten Personen oder Personen mit multiplen medizinischen Komorbiditäten verursachen.
Aktuelle Daten deuten darauf hin, dass bis zu 80 % der Infizierten entweder asymptomatische Verläufe haben oder nur leichte Symptome aufweisen, die meist spontan verschwinden. 15 % der Infizierten leiden unter schweren, lebensbedrohlichen Symptomen, die einen Krankenhausaufenthalt notwendig machen. Wiederum 5 % der Menschen benötigen nach einer Infektion intensivmedizinische Betreuung und mechanische Beatmung.
In einigen Fällen traten verschiedene tödliche Komplikationen auf, darunter Organversagen, septischer Schock, Lungenödem, schwere Lungenentzündung und akutes Atemnotsyndrom. 54,3 % der mit SARS-CoV-2 infizierten Personen sind männlich mit einem Durchschnittsalter von 56 Jahren. Vor allem die Patienten, die eine intensive Betreuung benötigten, waren älter und wiesen mehrere Komorbiditäten auf, darunter kardiovaskuläre, zerebrovaskuläre, endokrine Verdauungs- und Atemwegserkrankungen. Intensivpatienten berichteten auch häufiger über Dyspnoe, Schwindel, Bauchschmerzen und Anorexie.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export